Willibrord-Gymnasium kehrt zu G9 zurück

Im Schuljahr 2019/20 kehrt das Städtische Willibrord-Gymnasium zu G9 zurück (!).

Das bedeutet, dass die Kinder, die bereits zum Schuljahr 2018/19 aufgenommen worden sind, mit der Einführung von G9 zusammen mit der Kohorte, die zum Schuljahr 2019/20 offiziell als „G9“ aufgenommen werden wird, eine Erprobungsstufe bilden, die unsere erste Erprobungsstufe in G9 darstellt. Wir versprechen uns von dieser Entscheidung mehr Unterrichtszeit, mehr Zeit zum Üben und Lernen sowie mehr Zeit für die Erziehung unserer Schülerinnen und Schüler.

Hier einige kurze Bemerkungen zur Stundentafel:

Die zweite Fremdsprache wird erst in Klasse 7 eingeführt. Wir werden in diesem Bereich Latein, Französisch und Niederländisch anbieten. Die Differenzierungskurse in der Mittelstufe werden für alle G9er in den Jahrgangsstufen 9 und 10 angeboten, und zwar dreistündig. An unserer Schule werden in der Differenzierung die Fächer Russisch, Bio-Chemie, Biologe/Geschichte bilingual Englisch, Informatik und Geschichte/Politik angeboten.
Die Zahl der Wochenstunden wird im Rahmen des Ganztags bei 33 Stunden bleiben. Eine ausführliche Stundentafel für die Sekundarstufe I wird im Laufe des Schuljahres 2018/2019 auf unserer Schulhomepage veröffentlicht.
Die „neuen“ verbindlichen Fächer „Ökonomische Bildung“ und „Informatische Bildung“ werden in diese neue Stundentafel integriert. Diese wird abschließend von der Schulkonferenz genehmigt.

Das Vorhaben „KAoA“ (die systematische Berufsvorbereitung ab der Klasse 8) sowie der Ganztag bleiben von der Rückkehr zu G9 unberührt; ebenso ist die Gymnasiale Oberstufe von der Rückkehr zu G9 nicht unmittelbar betroffen.

Inge McKay, im November 2018